Stipendiaten des KAAD besuchen das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Gruppe BMZStipendiaten des KAAD aus den Studienorten Bonn und Köln besuchten im Rahmen des Örtlichen Treffens am Donnerstag, den 23. Juni 2016 das BMZ in Bonn.
Die KAAD-Gruppe wurde an der zentralen Pforte des Ministeriums vom Mitarbeiter des Besucherdienstes, Herrn Möbus, begrüßt. Er führte die Gäste zunächst über das Gelände des Ministeriums und berichtete über die Geschichte des Gebäudekomplexes, in dem ursprünglich – vor dem Umzug der Bundesregierung nach Berlin –  das Bundeskanzleramt untergebracht war.

Anschließend wurde die Gruppe im Konferenzsaal des Erdgeschosses durch Herrn Hendrik Denker (Referat für Grundsatzfragen der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit mit Afrika, Afrikanische Union) begrüßt. Durch ihn wurde die internationale Arbeit des BMZ in einer multimedialen Präsentation vorgestellt. Besonders detailliert erläuterte er dieBMZ verschiedenen Bereiche der Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern des Ministeriums, dessen Budget für 2016 rund 7,4 Mrd. Euro beträgt. Die Entwicklungszusammenarbeit des BMZ erfolgt im Rahmen von zwischenstaatlichen Partnerschaften mit Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“. Sie umfasst Bereiche wie Umweltpolitik, Schutz und nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen, Energie und Klimaschutz, Gesundheit, Bildung, Stärkung der Demokratie und Zivilgesellschaft, Frieden und Sicherheit, aber auch Trinkwasserversorgung, Ernährungssicherung und Landwirtschaft.
Die Zusammenarbeit des BMZ mit kirchlichen Akteuren der Entwicklungszusammenarbeit hat schon eine lange Tradition. So gibt das BMZ über die Katholische Zentralstelle für Entwicklungshilfe (KZE), die ihren Sitz bei  Misereor/Aachen hat, auch dem Katholischen Akademischen Ausländer-Dienst Mittel zur Stipendienförderung. Nach ihren Studien- und Forschungsaufenthalten in Deutschland kehren die KAAD-Stipendiaten in ihre Heimatländer zurück, um einen Beitrag zur Entwicklung Ihrer Heimatländer bzw.-regionen zu leisten.

Saal BMZIm Anschluss an die Präsentation beantwortete der Referent Fragen der Stipendiaten zu verschiedenen Bereichen der internationalen Zusammenarbeit und Situation in den Partnerländern.
Zum Schluss wurde die Gruppe in den Sitzungssaal des ehemaligen Bundeskanzleramtes geführt, in dem in der Zeit vor 2000 die Mitglieder des Bundeskabinetts die Innen- und Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland gestalteten. Für einige Minuten durften die Stipendiaten – zukünftige Multiplikatoren des KAAD im Ausland – am „Regierungstisch“ sitzen.