Spirituelle Tage im Kloster Beuron vom 22. bis 26. Juli 2021

Vom 22. bis zum 26. Juli 2021 fanden wieder die Spirituellen Tage im Kloster Beuron statt. Zehn KAAD-Stipendiatinnen und Stipendiaten aus unterschiedlichen Städten in Deutschland beteiligten sich an den Aktivitäten in der Benediktiner-Erzabtei Beuron im landschaftlich reizvollen Donautal.

Nach einer Vorstellungs- und Erwartungsrunde sowie einer kurzen inhaltlichen und organisatorischen Einführung in das Seminar befassten wir uns am nächsten Morgen mit der Geschichte und dem Leben der Benediktiner. Dazu stand uns der Gastpater des Klosters, Sebastian Haas-Siegel OSB, Rede und Antwort. Neben der Teilnahme an den täglichen Gebeten der Benediktinermönche (viermal am Tag) meditierte unsere Gruppe mit ruhiger Musik auch für sich. Alle beschäftigten sich mit Fragen wie „Wo stehe ich?“ „Worauf freue ich mich in der Zukunft?“ und „Was macht mir in der Corona-Zeit Angst?“ So entstanden neben einem Baum der Hoffnung und Sorge auch persönliche Lebenskurven, über die wir uns anschließend in Zweiergesprächen austauschten.

Ein Bibelgespräch zur Emmaus-Geschichte (Lk 24,13-35), unsere Wanderung an der Donau entlang zur Maurus-Kapelle, wo wir eine Gruppenmesse feierten und ein Filmabend, auf dem „Halbe Treppe“ von Andreas Dresen gezeigt wurde, prägten den nächsten Tag.

Zum Abschluss der Spirituellen Tage reflektierten die Teilnehmenden ihre persönlichen Prozessfortschritte und schrieben sich selbst einen Brief, der ihnen zwei Wochen später von den beiden Leitern P. Thomas Eggensperger OP und P. Ulrich Engel OP zugeschickt werden wird.  Eine Evaluation im „Café Pelikan“ schloss unsere Tage ab.

Es waren wunderschöne Erfahrungen: Zeit mit sich selbst und anderen Menschen unterschiedlicher Lebensstile, Kulturen und Glaubenstraditionen zu verbringen, das eigene Leben zu betrachten, die wunderschöne Landschaft zu genießen, Gott näher zu kommen und das oft turbulente Studierendenleben zu unterbrechen.

Weerawut Sintupattanapun (KAAD-Stipendiat in Jena)